Orangen

5 Tipps, wie Sie Ihre Faszien durch Ihre Ernährung unterstützen

5 Tipps, wie Sie Ihre Faszien durch Ihre Ernährung unterstützen

Um Ihre Faszien dauerhaft gesund zu erhalten und um das Bindegewebe bei seiner Regeneration zu unterstützen, spielt neben dem richtigen Training auch die Ernährung eine wichtige Rolle.

Diese 5 Bestandteile dürfen in Ihrer Ernährung nicht fehlen:

1. Vitamin C

Vitamin C ist vor allem für den Aufbau der Kollagen mitverantwortlich. Nehmen Sie viel Vitamin zu sich, zum Beispiel durch den Verzehr von Zitrusfrüchten oder Kohl.

2. Flüssigkeit

Der Körper und das Bindegewebe bestehen zu einem Großteil aus Wasser. Achten Sie daher auf eine ausreichende Zufuhr von Wasser, um Ihren Flüssigkeitshaushalt zu unterstützen. Die individuelle Menge variiert je nach Alter, Betätigung, Gesundheit und Umweltfaktoren wie Hitze. Hören Sie auf Ihr Durstgefühl.

3. Fett

Faszien lieben hochwertige Fette. Hier sind besonders Leinöl und Avocado-Öl zu empfehlen, da sie reich an wertvollen, mehrfach ungesättigten Omega-3-Fettsäuren sind, die nicht nur entzündungshemmend wirken und die Kollagenproduktion erhöhen, sondern auch den Stoffwechsel antreiben.

4. Zink

Zink ist ein Spurenelement. Es ist vor allem in den Wänden des Bindegewebes enthalten und fördert die Regeneration. Achten Sie auf eine ausreichende Zinkzufuhr, zum Beispiel durch den Verzehr von Eiern, Käse und Milch.

5. Eiweiß

Eiweiß spielt vor allem bei der Neubildung von Fasern eine große Rolle. Vor allem Hülsenfrüchte wie Bohnen oder Nüsse sind sehr proteinreich, aber auch Fleisch und Fisch sind gute Proteinlieferanten.

Ein Gedanke zu „5 Tipps, wie Sie Ihre Faszien durch Ihre Ernährung unterstützen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *